Lehrgang Betrieblicher Mentor / Betriebliche Mentorin (eidgenössischer  Fachausweis)

 

Das Wichtigste in Kürze

 

In Betrieben gibt es – gerade in den aktuell turbulenten Zeiten von Pandemie, Digitalisierung und zunehmender Stressbelastung viel Coaching-Bedarf! Der eidgenössische Fachausweis, betrieblicher Mentor/betriebliche Mentorin‘ ist ein neuer Abschluss für Fachleute, die Einzelpersonen professionell begleiten.

 

Betriebliche Mentor*innen arbeiten in der Rolle des Coachs, der Berater*in und der/s Trainer*in. Sie unterstützen in den Organisationen, von denen sie beauftragt sind, Einzelpersonen bei beruflichen Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozessen. Je nach Situation und Kundenbedürfnis erstellen sie auch Begleitkonzepte.

 

Als roter Faden  zieht sich die Gestaltung des Coaching- und Beratungs-Prozesses und das Begleiten von Veränderungs- und Entwicklungsprozessen durch diesen Lehrgang. Im Zentrum steht dabei das persönliche Gespräch, die Förderung der Selbsthilfe und der Ressourcen, sowie das Konkretisieren von lösungsorientierten Handlungsansätzen. Zudem erweitern Sie Ihr Methodenrepertoire.

 

Für das Bestehen des eidgenössischen Fachausweises und die erfolgreiche Ausübung dieser Tätigkeit sind zahlreiche Kompetenzen, Know-How und Fähigkeiten nötig. Wir bereiten Sie auf die Prüfung den staatlich geschützten Titel vor.

 

Start Modul A (optional):  17./18. April 2021

Start des Lehrganges (Modul 1 der 6 Pflichtmodule): 11./12. Juni 2021

(Es gibt Frühbucherrabatte bei Anmeldung  bis 12 Wochen vor Beginn).

 

 

Ziele

 

Lernen Sie, Menschen in ihren Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozessen ressourcen- und lösungsorientiert hin zu ihren Zielen zu begleiten und eignen Sie sich die erforderlichen Kompetenzen dafür an.

 

Die Teilnehmenden setzen sich mit sozialen, ethischen und konzeptionellen und methodischen Anforderungen für die Gestaltung des betrieblichen Coachings und Mentorings auseinander.

  • Sie entwickeln ihre soziale Wahrnehmung, ihre Art der Beziehungsgestaltung, ihre Kommunikation weiter.
  • Sie professionalisieren ihre Selbstreflexion im Rahmen der Berufsrolle betriebliche/r Mentor*in.
  • Sie schärfen Ihre humanethische Kompetenz als Basis für die Beratung und Begleitung.
  • Sie gestalten didaktisch-konzeptionelle Konzepte zur Unterstützung ihrer internen Kund*innen.

 

Zielgruppen

 

Zur Zielgruppe gehören alle, die im Berufsfeld Personen begleiten und coachen. Zum Beispiel Berufsbildner*innen, Lehrmeister*innen, Führungspersonen, Personalverantwortliche, etc. – oder solche, die es lernen möchten und vorhaben, die eidgenössische Fachprüfung „Betriebliche (r) Mentor*in“ zu bestehen.

 

Wichtig zu wissen

 

Alle Absolventen der Prüfung für den ‚Fachausweis betrieblicher Mentor*in‘ haben Anspruch auf Rückerstattung von 50% der Ausbildungskosten durch den Bund (Subjektfinanzierung SBFI).

 

 

Inhalte und Struktur

 

Alle Module erstrecken sich über 2 Tage, jeweils Freitag und Samstag. Die 6Pflichtmodule bestehen aus 6 zweitägigen Modulen. Für den Einstieg empfiehlt sich - besonders für Interessierte mit wenig Beratungs- oder Prozessbegleitungserfahrung, das 'Modul A' dazu zu buchen.

 

Speziell an diesem Lehrgang ist die Thematisierung der Resilienzförderung der Klienten. Wer sich darin  vertiefen möchte, kann das 'Zusatzmodul B' buchen.

 

Für eine bessere Prüfungsvorbereitung kann nach den Kernmodulen noch das 'Modul B' gebucht werden, in dem Prüfungssimulationen stattfinden werden.

 

Verpflichtend zum Lehrgang gehörend sind neun Reflexionssitzungen in Gruppen bei einer anerkannten Praxisbegleitung (Infos dazu bei a-change erhältlich) plus das Erstellen eines eigenen Begleitkonzeptes.

 

Modul A -  Optional

Einführung in das Thema Beratung und Lernen

(kann einzeln gebucht werdenund ist neu Einsteigenden aber auch allen Interessierten zu empfehlen)

 

Pflichtmodule 1-6

1.  Grundhaltungen, Rollen, Fragetechnik

2. Contracting, Prozessphasen, Gesprächsführung

3. Beziehungsgestaltung, Konfliktmanagement, Lösungsorientierung

4. Ressourcenorientierung und Resilienz, Selbstreflexion

5. Embodiment, Selbst- und Fremdbild, Ethik

6: Begleit-Konzept, Qualitätssicherung, Transfer

 

Modul B - Optional

Förderung der Resilienz bei Klient*innen (kann einzeln gebucht werden)

 

Modul C - Optional

Prüfungsvorbereitung/Training /Simulationen (kann einzeln gebucht werden)

 

Die Module werden zentral in Zürich durchgeführt - wenn möglich als Präsenzveranstaltungen ( je nachdem mit Corona-Schutzkonzept). Sollten  Präsenzveranstaltungen nicht erlaubt sein, sind Online-Veranstaltungen vorgesehen.

 

Verantwortliche Dozentin/Trainerin des Lehrganges

Theresia Marty (unter Beizug weiterer Gastreferent*innen)

 

Theresie Marty verfügt über 35 Jahre Erfahrung in der Prozessbegleitung von Menschen. Ihre Erfahrung in Train-the-Trainer-Seminaren und Workshops erstrecken sich über 30 Jahre. Dies in verschiedenen Positionen und Kontexten. Sie schulte Trainer*innen und Berater*innen in Sozialversicherungsbetrieben, NPO's und Privatwirtschaft, aber auch in Bildungsinstituten, wie höhere Fachschulen und Fachhochschulen.  Schon früh hat sie sich dabei auf die systemische Lösungsorientierung und auch Resilienzförderung spezialisiert. (Weitere Informationen zu Theresia Marty siehe weiter unten auf dieser Seite)

 

Profitieren Sie von ihrem reichen Erfahrungsschatz und holen Sie sich nähere Informationen bezüglich Durchführungsdaten und Kosten. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktnahme!

 

 

 

Nähere Information Zu Kosten und Anmeldung für den Lehrgang

 

a-change GmbH

Email: info@a-change.ch

Telefon: 044 291 36 55

 

 

Lehrgangsveratwortliche /Trainerin / Dozentin

 

Theresia Marty

Inhaberin a-change GmbH

Master in Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung FH / BSO

Stressregulationstrainerin SZS

Dipl. Neurofeedbacktrainerin INF

Lehrerin für Gestaltung ZHDK

Sozialarbeiterin ZHAW

 

 

Inhaberin a-change GmbH (gegründet 2004) Seit 1991 Erfahrung in Coaching, Beratung und Schulung mit Spezialisierung auf Arbeitsmarktthemen und Veränderungsprozesse. Langjährige Erfahrung in Projektentwicklung und Führung (RAV-Leitung), sowie in Konzeption und Durchführung zahlreicher Schulungen und Train-the-Trainer-Kursen in Betrieben (IV, SUVA und RAV's, soziale Betriebe) und Bildungsinstituten rund um das Thema Coaching,Lösungsorientierung, Selbstmanagement, Resilienz und Kreativität. Lehrgangsdozentin an FH und HF. Seit 2006 eigene Praxis für Coaching, Aktivwachhypnose, Neurofeedback und Klopfakupressur.

 

Theresia Marty verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Prozessbegleitung von Menschen, wie auch von Projekten, v.a. im Bereich 'Arbeitsmarktliche Integration'. Ausserdem ist sie seit 1994 in der Erwachsenenbildung tätig und seit 1999 in Train-the-Trainer-Kursen für Sozialtätige und Beratende. Für diesen Lehrgang Betriebliche/r Mentor/Mentorin zieht Theresia Marty themenbezogen einzelne externe Fachreferenten hinzu.

 

 

 

 


Location

a-change gmbh / Theresia Marty

Hohlstrasse 86 c

Zürich 8004

Info@a-change.ch

Telefon: 044 291 36 55